über/ about Martin de/en

Foto: Jochim Gern 2019

DE: Martin Skoda wurde in der Eifel geboren, wuchs aber in Mainz auf. Nach Abitur und Zivildienst sammelte er erste Theatererfahrungen am Jungen Theater Göttingen, bevor er 1992 sein Schauspielstudium an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum mit Diplom abschloss. Erste Engagements führten ihn nach Augsburg und Oberhausen. Dem Theater Oberhausen blieb er auch noch über weitere 9 Jahre als “fester Gast” verbunden, eine Arbeitsform, die sich für ihn, aufgrund seiner vielseitigen Interessen, als passend herausstellte. Des weiteren arbeitet Martin an den Theater in Dinslaken, Potsdam und Neuss, bevor er 2010 über Köln, wo er mit seiner Frau eine freie Theatergruppe gründete (theater103), über Ettlingen nach Lüneburg kam. Immer wieder zieht es den Schauspieler auch zu Film und Fernsehen. Neben Auftritten in Serien wie “Danni Lowinski”, oder “Lena” oder auch in dem Fernsehfilm “Die Gustloff”, spielt er seit 2016 auch regelmäßig in Doku-Fiction-Formaten mit. Dabei verkörpert er u.a. den Universalgelehrten “Gottfried Wilhelm Leibniz” in einer ZDF/arte-Produktion. Den Lüneburgern ist Martin Skoda in vielen Produktionen aus dem Theater Lüneburg bekannt. Nach Selbstauskunft zählten zu seinen Lieblingsproduktionen “Eine Woche voller Samstage” von Paul Maar (2016), und die Jugendproduktion “Geheim” von Theo Fransz, in der er einen Demenz-Kranken verkörperte. Drei Sommer lang spielte Martin für das in der Lüneburger Heide beheimatete “Jahrmarktheater”, wo er u.a. Polonius in “Hamlet” verkörpern konnte. Nebenbei schreibt und realisiert Martin für Auftritte mit eigenen Texten und Musik, u.a. trat er Ende 2018 im One World Kulturzentrum in Reinstorf auf. Die viele freie Zeit während der Corona-Pandemie konnte Martin gut nutzen: Für die Verleihung des Deutschen Schauspielpreises 2020 durch den Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS), dessen Mitglied er ist, sichtet er eine große Anzahl deutscher Film, und Fernsehproduktionen Filme, die der Jury vorgelegt werden. In der Spielzeit 2019/2020 hatte Martin einen schönen Erfolg in dem 2-Personen-Stück “Die Tage, die ich mit Gott verbrachte” von Axel Hacke, im Studio des Theater Lüneburg. Hier ein “about-me”-Video, welches der kurdische Filmemacher Salar Alyani im Januar 2020 von Martin gedreht hat:

EN : Martin Skoda was born in the Eifel, but grew up in Mainz. After graduating from high school and completing his civilian service, he gained his first theater experience at the Junge Theater Göttingen before completing his acting studies at the Westphalian Drama School in Bochum in 1992 with a diploma. His first engagements took him to Augsburg and Oberhausen. He remained connected to the Theater Oberhausen for another 9 years as a “permanent guest”, a form of work which, due to his diverse interests, turned out to be suitable. Martin also worked on the theaters in Dinslaken, Potsdam and Neuss before coming to Lüneburg via Ettlingen in 2010 via Cologne, where he founded a free theater group with his wife (theater103). Again and again the actor is drawn to film and television. In addition to appearances in series such as “Danni Lowinski” or “Lena” or also in the television film “Die Gustloff”, he has also played regularly in documentary fiction formats since 2016. Among other things, he embodies the universal scholar “Gottfried Wilhelm Leibniz” in a ZDF / arte production. Martin Skoda is known to the Lüneburgers in many productions from the Lüneburg Theater. According to self-disclosure, his favorite productions included “A Week Full of Saturdays” by Paul Maar (2016), and the youth production “Secret” by Theo Fransz, in which he embodied a person suffering from dementia. Martin played for three summers for the “annual fair theater” in the Lüneburg Heath, where he performed Polonius in “Hamlet”. In addition, Martin writes and creates for appearances with his own texts and music, including he performed at the One World Cultural Center in Reinstorf at the end of 2018. Martin was able to make good use of the free time during the corona pandemic: For the awarding of the German Acting Award 2020 by the Bundesverband Schauspiel eV (BFFS), of which he is a member, he viewed a large number of German films and television productions films that the jury be presented. In the 2019/2020 season, Martin had a great success in the 2-person play “The Days I Spent with God” by Axel Hacke in the studio of the Theater Lüneburg. Here is an “about-me” video that the Kurdish filmmaker Salar Alyani shot from Martin in January 2020:

“About-me”-Video von Martin  Regie: Salar Alyani 2019, Länge: 6 min. 16 sec.